Warum wir nicht bei Black Friday mitmachen...

Der Black Friday und die Rabattkultur sind ein enormer Faktor für die Überproduktion in der Modebranche. Die „Hyper-Discounter-Kultur“ treibt Marken dazu, zu viele Lagerbestände zu produzieren, da sie wissen, dass sie diese spätestens bis zum Black Friday mit enormen Preisnachlässen loswerden können. Es ist eine Einladung zum übermäßigen Konsum und 83 % der Black-Friday-Käufer werden einige ihrer Einkäufe bereuen. 

Für uns als AMELI, eine Marke basierend auf Werten wie Integrität, Handwerkskunst und Transparenz ist es uns eine Herzensangelegenheit, gerade an einem Tag wie dem Black Friday die Bedeutung eines nachhaltigen Umgangs mit Ressourcen zu betonen. Deshalb nehmen wir nicht am Black Friday teil:

1. In der Modebranche gibt es eine riesige Überproduktion

Jedes Jahr werden 20 % der produzierten Modestücke nicht verkauft. Die Stücke werden entsorgt, geschreddert oder verbrannt. Überproduktion ist einer der Haupttreiber des Klimawandels. Wir produzieren nur in kleinen Mengen und verwenden Lederreste für unsere Accessoires, um Abfall zu reduzieren.  

2.Wir glauben an Fair Fashion und faire Preise.

Alle unsere Produkte werden unter fairen Arbeitsbedingungen in Italien hergestellt. Wir wissen, dass faire Mode ihren Preis hat, dennoch möchten wir dir das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten – das ganze Jahr über.  

3. Wir glauben an bewussten Konsum und langlebige Produkte.  

Wir investieren unsererseits in hochwertige Materialien und zeitloses Design, damit deine Tasche dich lange begleitet. Auch von deiner Seite sollte diese Investition eine bewusste Entscheidung sein. 

Erfahre mehr darüber in einem kurzen Video unserer Gründerin Christina: 

 

Und nun nur noch ein kleiner Reminder zum Schluss:

"As consumers, we have so much power to change the world by just being careful in what we buy." - Emma Watson